Wo Träume wahr werden…

Mannheim. Mathis Schwentker ist „kein Typ, der abhebt“, so sagt er selbst. In Mannheim hat er es dennoch getan – im wahrsten Sinne des Wortes. Mit For Pleasure-Sohn For Success siegte er im vergangenen Jahr bei der ersten Etappe von Deutschlands U25-Springpokal während des Mannheimer Maimarkts. Ein Sieg, der ein kleiner Traum war. Und ein Sieg, der ihm einen großen Traum ermöglichte: „Jeder Reiter träumt von einem Start in Aachen. Ich war schon ein paar Mal zum Zuschauen dort, die Kulisse ist einmalig.“ Mathis Schwentker hat geträumt, in Mannheim gesiegt und sich für das Finale des Springpokals in Aachen qualifiziert. Sein Traum wurde wahr – dank des Maimarktturniers. „Ich habe mich sehr wohlgefühlt in Mannheim, tolle, Plätze, tolle Böde, wirklich ein schönes Turnier. Ich bin vor einigen Jahren als Junior schon einmal hier geritten und habe mich darauf gefreut, wieder an den Start gehen zu dürfen“, strahlt Schwentker.

Mathis Schwentker – er ist ein Prototyp der Reiter bei Deutschlands U25 Springpokal der Stiftung Deutscher Spitzenpferdesport unterstützt von Familie Müter, Elmgestüt Drei Eichen (Königslutter). Der 25-Jährige hat eine Bereiterausbildung gemacht, vier Jahre bei Paul Schockemöhle gearbeitet und ist seit Januar 2017 bei Familie Haunhorst in Hagen als Bereiter tätig. Sein Ziel: die Selbstständigkeit im Sattel. 2017 war sein Jahr! Er ist Berufsreiterchampion geworden, hat die U25-Springpokal-Etappe in Mannheim gewonnen und war zum ersten Mal in Aachen am Start, beim Finale des Springpokals!

Mannheim und der Springpokal – das ist eine Kombination, die schon einige Träume wahr werden ließ. Mannheim hat den Championats-Flair! 1997 und 2007 wurden hier die Europameisterschaften der Springreiter ausgetragen. Beim ersten Mal siegte Ludger Beerbaum in der Einzel- und in der Mannschafts-Wertung, beim zweiten Mal thronte Meredith Michaels-Beerbaum über ihren Männerkollegen auf dem Podium. Apropos Championats-Flair: genau den hat Guido Klatte jr. 2016 gezielt genutzt. Erst siegte er, wie im vergangenen Jahr Mathis Schwentker, bei Mannheims U25-Springpokal-Etappe, wenige Monate später wurde er Europameister der Jungen Reiter. Über den Springpokal zur EM – so hat es auch Maurice Tebbel gemacht. In Aachen gewann er 2017 das Finale des Springpokals, kurz danach war er Teil der deutschen Equipe bei den Europameisterschaften in Göteborg. Erfolg im Springsport auf allerhöchste Ebene – das klappt nur, wenn sich alle Teile perfekt zusammenfügen. Der Springpokal ist längst ein bedeutendes Teil dieses großen, spannenden Puzzles geworden.

Deutschlands U25-Springpokal geht 2018 in die fünfte Runde. Wie in den vergangenen Jahren ist Mannheim die Start-Etappe, drei Etappen gibt es insgesamt. Nach Mannheim folgen das Internationale Pfingstturnier Wiesbaden (18.-21. Mai) und die Deutschen Meisterschaften in Balve (7.-10. Juni). Wer dann genug Punkte gesammelt hat, der darf zum Finale beim CHIO Aachen vom 18.-22. Juli. Damit dort weitere Träume wahr werden können, die vielleicht erneut in Mannheim ihren Anfang gefunden haben…

Spendenkonto

Deutsche Bank AG Filiale Münster
IBAN DE10 4007 0080 0026 1545 00
BIC DEUTDE3B400
Konto 026154500
BLZ 400 700 80

Newsletter

Möchten Sie regelmäßig über die Arbeit der Stiftung Deutscher Spitzenpferdesport informiert werden? Dann abonnieren Sie unseren kostenlosen Newsletter.