Bundestrainer Fritz Lutter und Entwickler Peter Höppner stellen „Rocking Movie“ vor

Warendorf. Ein Holzpferd auf einem Kugelkopfgelenk: So oder so ähnlich würde man das neue Trainingsgerät „Rocking Movie“ wahrscheinlich beschreiben. Doch dass „Rocking Movie“ viel mehr ist als ein Holzpferd und maßgeblich zu einem ausbalancierten, guten Sitz beiträgt, haben Fritz Lutter und Peter Höppner im Rahmen der Bundeschampionate eindrucksvoll gezeigt.

Balance ist ein entscheidender Faktor für einen guten Sitz, besonders in der Vielseitigkeit. Dabei soll das neue Trainingsgerät „Rocking Movie“ helfen. Die Funktionsweise des Geräts haben Fritz Lutter, Bundestrainer der Pony-Vielseitigkeitsreiter, und Entwickler Peter Höppner im Rahmen der Bundeschampionate erklärt. „Rocking Movie“ ist eine Weiterentwicklung des bekannten Trainingsgeräts „Bartles Rock on Ruby“. Während „Rock-on-Ruby“ wie eine Wippe funktioniert, ist das neue Gerät auf einem Kugelkopfgelenk gelagert und bewegt sich auch von rechts nach links. So ist beispielsweise eine Simulation von Hoch- und Tiefsprüngen möglich. Das schult den Sitz und das Gleichgewicht in verschiedenen Sitzpositionen, damit vor allem Vielseitigkeitsreiter in der Anreit- und Landungsphase aber auch in brenzligen Situationen die Möglichkeit haben, sich optimal auszubalancieren. Die Stiftung Deutscher Spitzenpferdesport fördert im Rahmen des Projekts „Mit SICHERHEIT besser reiten“, das seit diesem Jahr von Prof. Dr. Bernd Heicke unterstützt wird, die Entwicklung dieser Trainingsgeräte.

Zahlreiche Besucher verfolgten die Vorführungen und durften am Ende sogar selbst im Sattel des besonderen Trainingsgeräts Platz nehmen.

Spendenkonto

Deutsche Bank AG Filiale Münster
IBAN DE10 4007 0080 0026 1545 00
BIC DEUTDE3B400
Konto 026154500
BLZ 400 700 80

Newsletter

Möchten Sie regelmäßig über die Arbeit der Stiftung Deutscher Spitzenpferdesport informiert werden? Dann abonnieren Sie unseren kostenlosen Newsletter.