Positive Resonanz von Trainern und Sportlern zum 9. November

Warendorf. Ein Tag, sechs Disziplinen, alle Bundestrainer – das war der #bundestrainertag2019, präsentiert von der Stiftung Deutscher Spitzenpferdesport. Die Premiere der Aktion, bei der die Bundestrainer deutschlandweit Unterricht an der Basis erteilt haben, war erfolgreich.

Die Bundestrainer in den unterschiedlichen Altersklassen der Disziplinen Dressur, Springen, Vielseitigkeit, Voltigieren, Fahren und Para-Equestrian waren am Samstag, 9. November, deutschlandweit unterwegs und erteilten Unterricht bei Vereinen und auf verschiedenen Anlagen.

„Wir wollten mit dem Bundestrainertag den ländlichen Turniersport und den Spitzenpferdesport zusammenbringen. Der Tag war ein voller Erfolg. Wir sind begeistert vom Engagement der Gewinner und haben auch von unseren Trainern nur positives Feedback bekommen“, sagte Dr. Dennis Peiler, FN-Geschäftsführer für den Bereich Sport. „Es war toll zu sehen, wie gut die Vereine die Trainingstage für sich genutzt haben und wie viel die Teilnehmer für sich mitnehmen konnten“, sagte Nadine Pakenis, Geschäftsführerin der Stiftung Deutscher Spitzenpferdesport, die den Bundestrainertag mit initiiert hat.

Über 180 Vereine und Gruppen hatten sich per Social-Media-Video für den Bundestrainertag beworben. Die Deutsche Reiterliche Vereinigung und die Stiftung Deutscher Spitzenpferdesport haben die Aktion in diesem Jahr erstmalig ins Leben gerufen. Eine Wiederholung ist nicht ausgeschlossen, finden auch die Bundestrainer selbst: „Ich bin begeistert vom Konzept und freue mich auf eine Wiederholung“, sagte Otto Becker, Cheftrainer Springen, der beim RV Lippe-Bruch Gahlen zu Gast war.

Ähnlich schätzte auch Hans Melzer, Cheftrainer Vielseitigkeit, den Tag ein. Er war beim RV von Derfflinger Schwarzenmoor in Herford und meinte: „Als Bundestrainer ist man oft nur mit Spitzenreitern und Profis zusammen. Mir hat es unheimlich viel Spaß gemacht, mit Amateuren zu arbeiten, die gerne Vielseitigkeit reiten. Außerdem finde ich es gut, dass alle Trainer dabei sind. Auch wenn wir alle an unterschiedlichen Orten unterwegs waren, haben wir gemeinsame Sache gemacht und hoffentlich Menschen für unsere jeweilige Disziplin begeistert.“

Monica Theodorescu, Cheftrainerin Dressur, hat die Mieler Dressursportgemeinschaft trainiert und auch ihr Fazit war positiv: „Es war toll, neue Reiter und Pferde kennen zulernen und zu sehen, wie motiviert sie sind und alle Informationen aufsaugen.“

Spendenkonto

Deutsche Bank AG Filiale Münster
IBAN DE10 4007 0080 0026 1545 00
BIC DEUTDE3B400
Konto 026154500
BLZ 400 700 80

Newsletter

Möchten Sie regelmäßig über die Arbeit der Stiftung Deutscher Spitzenpferdesport informiert werden? Dann abonnieren Sie unseren kostenlosen Newsletter.