Zweite Qualifikationsstation für Deutschlands U25-Springreiter in Warendorf

Warendorf. Es geht wieder los: Deutschlands U25 Springpokal der Stiftung Deutscher Spitzenpferdesport und der Familie Müter plant einen Re-Start am Bundesstützpunkt. Die Turnierserie für junge Springreiter soll am 13. Und 14. Juli in Warendorf weitergehen. Eigentlich wird das Finale immer beim CHIO Aachen ausgetragen, doch in diesem Jahr können sich die U25-Talente für das Turnier Balve Optimum im September qualifizieren.

„Ich freue mich, dass wir der Altersklasse U25 in diesem besonderen Jahr noch die Möglichkeit geben, sich auf Drei-Sterne-Niveau zu präsentieren. Es ist wichtig, dass junge Sportler ein Ziel haben, auf das sie hinarbeiten können. Ich bin dankbar, dass Stiftung Deutscher Spitzenpferdesport und die Familie Müter hinter dem U25 Springpokal stehen und dass wir die Serie an die besonderen Gegebenheiten in diesem Jahr anpassen können“, sagt U25-Bundestrainer Heinrich-Hermann Engemann.

40 Paare dürfen bei der Qualifikation in Warendorf starten. Sie setzen sich zusammen aus den Mitgliedern des U25-Bundeskaders und aus Reitern, die bereits im Winter an den Vorbereitungslehrgängen des Springpokals teilgenommen hatten. Das Late-Entry-Turnier in Warendorf startet mit einem verpflichtendem S*-Springen am Montag. Engemann betont: „Alle sind topmotiviert und werden sich hervorragend vorbereiten. Aber natürlich ist die Situation anders als sonst. Die Pferde und Reiter sind deutlich weniger unterwegs gewesen. Deshalb starten wir mit dem Ein-Sterne-Springen am Montag, ich werde die Ritte kommentieren und dann besteht die Möglichkeit für eine weitere Trainingsrunde. Es geht darum, die jungen Leute zu fördern und ihnen Hilfestellung zu geben.“

Der zweite Turniertag beginnt mit einem S**-Springen und am Nachmittag steht die Finalqualifikation an, ein Springen der Klasse S***. Die fünf besten Paare dieser Prüfung qualifizieren sich für das große Finale.

Tim-Uwe Hoffmann, Philipp Schulze Topphoff, Katrin Stolmeijer, Sönke Aldinger und Tom Sanders – das sind die fünf Springreiter, die bereits in Braunschweig ihr Ticket für das Finale von Deutschlands U25 Springpokal gelöst haben. Kurz nach der Auftaktveranstaltung im März haben die Auswirkungen der Coronavirus-Pandemie jedoch das gesamte Wettkampfgeschehen auf Eis gelegt. Die zweite und dritte Qualifikation, die eigentlich im Rahmen von Horses & Dreams in Hagen a.T.W. und des Maimarktturniers in Mannheim stattfinden sollten, sind ausgefallen. Ebenso wie das Finale beim CHIO Aachen.

Das Finale ist jetzt im Rahmen der Deutschen Meisterschaften in Balve vom 17. bis 20. September geplant. 20 Reiter dürfen dort starten, darunter die fünf Qualifizierten aus Braunschweig, fünf aus Warendorf und die Mitglieder das U25-Bundeskaders, die automatisch einen Startplatz erhalten. Darüber hinaus kann der Bundestrainer noch weitere Reiter für das Finale benennen.

Spendenkonto

Deutsche Bank AG Filiale Münster
IBAN DE10 4007 0080 0026 1545 00
BIC DEUTDE3B400
Konto 026154500
BLZ 400 700 80

Newsletter

Möchten Sie regelmäßig über die Arbeit der Stiftung Deutscher Spitzenpferdesport informiert werden? Dann abonnieren Sie unseren kostenlosen Newsletter.