Platz zwei für Cedric Wolf / Justine Tebbel wird Dritte

Aachen. Richard Vogel und Solitär gewinnen das Finale von Deutschlands U25 Springpokal der Stiftung Deutscher Spitzenpferdesport und der Familie Müter beim CHIO Aachen. Der frischgebackene Vize-Europameister der U21-Springreiter, Cedric Wolf, wurde Zweiter. Justine Tebbel und Light Star, die zum Silberteam bei der EM in Fontainebleau gehörten, werden Dritte.

41,25 Sekunden haben Richard Vogel und Solitär für den Stechparcours in der Aachener Soers benötigt. 42,75 Sekunden lautete die Zeit bei Cedric Wolf und Cho Chang J. Sieben Paare hatten es ins Stechen geschafft. Mit dabei waren auch Guido Klatte und Coolio, die das Einlaufspringen von Deutschlands U25 Springpokal am Donnerstag für sich entschieden hatten. „Als ich durch die Ziellinie geritten bin, habe ich zuerst gedacht, ich hätte den Sieg verschenkt“, sagt Richard Vogel. „Guido kann sehr schnell reiten und kam noch nach mir. Ich wollte die ersten Sprünge ruhig angehen und Ruhe im Pferd behalten, aber so langsam sollte es doch nicht sein, ich habe Sekunden liegen gelassen. Erst auf dem Weg zu den letzten drei Sprüngen habe ich alles rausgeritten.“ Für ihn sei es ein unglaubliches Gefühl gewesen, in die Aachener Soers einzureiten. „Für das Stechen war ich etwas spät dran, das Publikum hat schon applaudiert als ich vom Vorbereitungsplatz kam. Das war Wahnsinn und ein zusätzlicher Ansporn. Man kommt dann aber wieder in eine Art Tunnel und konzentriert sich voll auf den Parcours.“

Deutschlands U25 Springpokal feiert einen kleinen Geburtstag: Zum fünften Mal wurde die Turnierserie in diesem Jahr ausgetragen. Bundestrainer Otto Becker zieht Bilanz: „Wir sind das dritte Mal zum Finale in Aachen, es war das fünfte Finale der Serie. Die Auswertung ist gut. Mit Maurice Tebbel und Laura Klaphake waren zwei Reiter aus dem Springpokal am Donnerstag im siegreichen Nationenpreisteam. Maurice Tebbel hat 2017 das Finale der Serie in Aachen gewinnen, die Liste der bisherigen Sieger kann sich wirklich sehen lassen.“ Die Serie sei aus seiner Sicht „vom Feinsten“ und ein wichtiger Anreiz für viele junge Reiter. „Wir können 20 Plätze für Aachen an junge Talente vergeben, die hier Erfahrung sammeln sollen. Aachen ist ein Ziel für viele und Ziele sind aus meiner Sicht in der heutigen Zeit mit das Wichtigste.“

Auch Co-Bundestrainer Heinrich Hermann Engemann, der die U25-Riege in Aachen betreut hat, sagt: „Wir haben hier tollen Sport und ein spannendes Stechen gesehen. Durch die Qualifikationen haben wir die richtigen Reiter in Aachen gehabt. Der Start hier hat alle Finalisten einen Schritt weiter gebracht.“

Deutschlands U25 Springpokal wird durch die Stiftung Deutscher Spitzenpferdesport und die Familie Müter, Elmgestüt Drei Eichen in Königslutter, finanziell ermöglicht. Auf Initiative der beiden Bundestrainer Otto Becker und Heinrich-Hermann Engemann ins Leben gerufen, gibt der Springpokal Springreitern bis 25 Jahre Gelegenheit, auf Topturnieren weitere Erfahrung im Spitzensport zu sammeln. Geritten werden Prüfungen der Klasse S** und S***. Die Springserie wird von einigen Fördermaßnahmen begleitet. So stehen die Bundestrainer den Teilnehmern während der Turniere unterstützend zur Seite. Die Besten werden zu einem Trainingslehrgangmit Heinrich-Hermann Engemann eingeladen. Das Sahnehäubchen: Aus den Finalisten wird ein Nationenpreisteam zusammengestellt, das die deutschen Farben im Ausland vertreten darf.

Spendenkonto

Deutsche Bank AG Filiale Münster
IBAN DE10 4007 0080 0026 1545 00
BIC DEUTDE3B400
Konto 026154500
BLZ 400 700 80

Newsletter

Möchten Sie regelmäßig über die Arbeit der Stiftung Deutscher Spitzenpferdesport informiert werden? Dann abonnieren Sie unseren kostenlosen Newsletter.