Letzte Qualifikation der Turnierserie / Grimm und Klaphake auf den Plätzen zwei und drei

Balve. Kleines Pferd, großes Herz: Robin Naeve und Casalia R haben die Finalqualifikation von Deutschlands U25 Springpokal der Stiftung Deutscher Spitzenpferdesport und der Familie Müter beim Longines Balve Optimum gewonnen und ihr Ticket für das Finale beim CHIO Aachen gelöst. Anna-Maria Grimm und Lord Al Bahar sicherten sich Platz zwei vor Enno Klaphake und NC Verso Red Wine an dritter Stelle.

„Das ist der absolute Wahnsinn! Damit habe ich überhaupt nicht gerechnet“, gab Robin Naeve nach der Siegerehrung zu. „Als ich den Parcours abgegangen bin, habe ich gewusst, dass das eine schwierige Nummer wird. Casalia ist schließlich nur 1,63 m groß. Dafür hat sie aber ein großes Herz, wächst immer wieder über sich hinaus und ist sehr ehrgeizig. Einfach ein abnormales Pferd“, schwärmte der 23-Jährige über seine Holsteiner Stute.

Das Paar aus Bovenau in Schleswig-Holstein war bereits bei der ersten Qualifikationsstation von Deutschlands U25 Springpokal in Hagen am Teutoburger Wald dabei gewesen und hatte auf Anhieb die Einlaufprüfung gewonnen. In der entscheidenden Finalqualifikation kassierten die beiden jedoch zwei Springfehler. Das war in Balve anders: Ein fehlerfreier Umlauf und ein fehlerfreies Stechen in 45.69 Sekunden bedeuteten am Ende Platz eins. Auch die Qualifikationsprüfung am Vortag hatten Naeve und seine Stute ohne Fehler auf Rang acht beendet.

Bei einer solchen Erfolgsbilanz fällt es fast schwer zu glauben, dass Robin Naeve seine Begeisterung für den Pferdesport erst spät entdeckte: „Ich bin erst vor sechs Jahren in den Sport gestartet und habe gar nicht damit gerechnet, dass ich hier irgendwie mithalten kann“, erklärte er. Seine Mitstreiterinnen und Mitstreiter seien schließlich keine Unbekannten: Richard Vogel beispielswiese ist bereits ein „Alter Hase“ der Turnierserie, gewann das Finale in der Aachener Soers 2018 und 2019 und dominierte auch die Einlaufprüfung sowie die erste Qualifikationsprüfung in Balve.

In der Finalqualifikation, einer Springprüfung der Klasse S***, ritten jedoch drei andere Athletinnen und Athleten um den Sieg. Robin Naeve, Anna-Maria Grimm und Enno Klaphake waren im Umlauf fehlerfrei geblieben und hatten sich für das entscheidende Stechen qualifiziert. Enno Klaphake (Mühlen-Steinfeld) und NC Verso Red Wine gingen als erstes Starterpaar ins Stechen, legten in 40.68 Sekunden eine schnelle Zeit vor, kassierten jedoch einen Springfehler. Das bedeutete am Ende Platz drei. Denn Anna-Maria Grimm (Rödermark) und Lord Al Bahar zogen nach, blieben fehlerfrei und sicherten sich so Rang zwei (49.19 Sekunden). Robin Naeve und Casalia R gingen als Letzte in den Stechparcours, behielten die Nerven und setzten sich mit fast vier Sekunden Vorsprung an die Spitze.

„Ich bin eigentlich noch sehr unerfahren, was das Stechen angeht. Dementsprechend hoch war meine Anspannung. Mein Vater hat mir gesagt, ich solle mich nur auf mich und nicht auf die anderen konzentrieren. Das habe ich gemacht und ich war mir sicher, eine Nullrunde ist mit Casalia immer möglich. Die ist vorsichtig und schnell“, resümierte der Sieger.

Balve war die vierte und letzte Qualifikationsstation von Deutschlands U25 Springpokal der Stiftung Deutscher Spitzenpferdesport und der Familie Müter. Die jeweils fünf Punktbesten der Stationen sind für das Finale beim CHIO Aachen (10. bis 19. September) qualifiziert. Neben Robin Naeve haben in Balve Richard Vogel, Henry Delfs, Sophie Hinners und Elisa Held ihr Ticket für das Finale gelöst.

Spendenkonto

Deutsche Bank AG Filiale Münster
IBAN DE10 4007 0080 0026 1545 00
BIC DEUTDE3B400
Konto 026154500
BLZ 400 700 80

Newsletter

Möchten Sie regelmäßig über die Arbeit der Stiftung Deutscher Spitzenpferdesport informiert werden? Dann abonnieren Sie unseren kostenlosen Newsletter.