Turnier „Horses and Dreams“ ist zum ersten Mal Qualifikation für Turnierserie der Stiftung Deutscher Spitzenpferdesport

Hagen. Die Teilnehmer für die erste Qualifikation von Deutschlands U25 Springpokal der Stiftung Deutscher Spitzenpferdsport und der Familie Müter stehen fest. 18 Reiter bis 25 Jahre haben beim internationalen Turnier „Horses and Dreams“ in Hagen die Chance, sich für das Finale der Turnierserie im Rahmen des CHIO Aachen zu qualifizieren.

Mannheim, Wiesbaden und Balve – das sind im vergangenen Jahr die Stationen von Deutschlands U25 Springpokal der Stiftung Deutscher Spitzenpferdesport und der Familie Müter gewesen. Mit „Horses and Dreams“ auf dem Hof Kasselmann in Hagen kommt in diesem Jahr eine vierte Qualifikation hinzu. „Horses and Dreams ist ein Turnier auf sehr hohem Niveau, mit Vier-Sterne-Prüfungen und der Riders-Tour-Etappe – eine tolle Veranstaltung für die jungen Leute, um in diesem beeindruckenden Umfeld zu lernen“, freut sich U25-Bundestrainer Heinrich-Hermann Engemann.

Das internationale Turnier in Hagen vom 24. bis 28. April wird in diesem Jahr den Auftakt der Turnierserie bilden. Über vier Stationen führt der Weg zum Finale beim CHIO Aachen. Nach verschiedenen Auswahllehrgängen stehen jetzt die Teilnehmer für die erste Qualifikation in Hagen fest.

Folgende Reiter haben eine Startgenehmigung für Hagen erhalten (in alphabetischer Reihenfolge):
Stefanie Bolte (Georgsmarienhütte), Niclas Baule (Steinfeld) , Jaqueline Bührmann (Friesoythe), Teike Carstensen (Sollwitt), Florian Dolinschek (Neufra), Friederike Eggersmann (Eisbergen), Ulrich Hensel (Ortenberg), Christopher Kläsener (Bad Essen), Max Nieberg (Sendenhorst), Julia Plate (Oldendorf), Jan Andre Schulze Niehues (Freckenhorst), Marie Schulze Topphoff (Havixbeck), Frederike Staack (Diepholz), Kathrin Stolmeijer (Emsbüren), Insa Strothmann (Krummesse), Daniela Theelen (Steinfeld), Christina Thomas (Cloppenburg) und Richard Vogel (Viernheim).

In diesem Jahr hat sich auch der Qualifikationsmodus verändert. Bisher sind die 20 punktbesten Reiter der jeweiligen Stationen startberechtigt für das Finale in Aachen gewesen. Anders 2019: Die jeweils fünf bestplatzierten Paare der vier Qualifikationsprüfungen dürfen beim Finale in Aachen starten. Fällt ein Paar aus, nominiert der Bundestrainer nach.

Ein Sprungbrett auf dem Weg ins Seniorenlager – das soll Deutschlands U25 Springpokal der Stiftung Deutscher Spitzenpferdesport und der Familie Müter sein. Initiiert, um Deutschlands Talenten im Springsattel den Schritt in den großen Sport zu erleichtern, geht die Turnierserie 2019 ins sechste Jahr. Richard Vogel hat 2018 mit Solitär das Finale im Rahmen des CHIO Aachen gewonnen.

Spendenkonto

Deutsche Bank AG Filiale Münster
IBAN DE10 4007 0080 0026 1545 00
BIC DEUTDE3B400
Konto 026154500
BLZ 400 700 80

Newsletter

Möchten Sie regelmäßig über die Arbeit der Stiftung Deutscher Spitzenpferdesport informiert werden? Dann abonnieren Sie unseren kostenlosen Newsletter.