Über die Arbeit der Bundestrainer Dressur

Warendorf. Drei Säulen bilden die Basis der Arbeit der Bundestrainer Dressur. Cheftrainerin Monica Theodorescu hat im Rahmen des DOKR-Trainerkongresses 2020, präsentiert von der Stiftung Deutscher Spitzenpferdesport, einen Einblick in ihr Aufgabenfeld und das ihrer Kollegen gegeben.

Die erste Säule seien die Stallbesuche. Die Bundestrainer fahren von Athlet zu Athlet und tauschen sich über die Pferde und deren Ausbildung aus. Für Monica Theodorescu sei dabei besonders wichtig: „Ich sage immer erst etwas Positives bevor wir über die Punkte sprechen, die noch ausbaufähig sind.“

Bei der zweiten Säule handle es sich um das große Aufgabengebiet der Turnierbegleitung. Ein Bundestrainer sei nach Möglichkeit bei jedem internationalen Turnier mit Kaderathleten vor Ort und unterstütze die Prüfungsvorbereitung.

Der letzte Punkt, der aus der Sicht von Theodorescu besonders entscheidend ist, ist die Kommunikation – nicht nur zu den Athleten sondern auch zu Pflegern, Pferdebesitzern und den Familien.

Der ganze Vortrag ist im Video zu sehen. Foto: Fotostudio Kaup

Spendenkonto

Deutsche Bank AG Filiale Münster
IBAN DE10 4007 0080 0026 1545 00
BIC DEUTDE3B400
Konto 026154500
BLZ 400 700 80

Newsletter

Möchten Sie regelmäßig über die Arbeit der Stiftung Deutscher Spitzenpferdesport informiert werden? Dann abonnieren Sie unseren kostenlosen Newsletter.