Zu Gast bei Familie Müter

Vier Reiter, acht Pferde, ein Bundestrainer und optimale Trainingsbedingungen – eine Gruppe aus Finalisten von Deutschlands U25 Springpokal hat einen Trainingslehrgang in Königslutter auf dem Elmgestüt Drei Eichen der Familie Müter absolviert.

Auch nach dem Finale in Aachen profitieren die Teilnehmer von Deutschlands U25 Springpokal der Stiftung Deutscher Spitzenpferdesport und der Familie Müter: Während ein Teil der Finalisten zum Nationenpreis nach Samorin reisen durfte, durfte eine andere Gruppe nach Königslutter auf das Elmgestüt Drei Eichen der Familie Müter fahren. Co-Bundestrainer Heinrich Hermann Engemann reiste mit Lara Weber, Laura Strehmel, Marisa Braig, Mathis Schwentker und je zwei Pferden an. Sportsoldatin Lara Weber entschied die letzte Qualifikation der Turnierserie im Rahmen der Deutschen Meisterschaften in Balve für sich, Laura Strehmel gewann zuvor die Einlaufprüfung der dritten Etappe. Mathis Schwentker dominierte die erste Qualifikation und siegte beim Maimarktturnier in Mannheim. Marisa Braig blieb im Finale in Aachen fehlerfrei und wurde dort Zweite. Auf der hochmodernen Reitanlage der Familie Müter in Königslutter trainierten die vier U25-Reiter zwei Tage bei optimalen Bedingungen gemeinsam mit dem Co-Bundestrainer.

Schon zum vierten Mal hat Deutschlands U25 Springpokal der Stiftung Deutscher Spitzenpferdesport und der Familie Müter in diesem Jahr stattgefunden. Über renommierte Qualifikationsturniere in Mannheim, Wiesbaden und Balve haben sich die besten 22 Reiter bis einschließlich 25 Jahre für das Finale im Rahmen des CHIO Aachen qualifiziert. Der Finalsieg ging in diesem Jahr an Maurice Tebbel aus Emsbüren.

Spendenkonto

Deutsche Bank AG Filiale Münster
IBAN DE10 4007 0080 0026 1545 00
BIC DEUTDE3B400
Konto 026154500
BLZ 400 700 80

Newsletter

Möchten Sie regelmäßig über die Arbeit der Stiftung Deutscher Spitzenpferdesport informiert werden? Dann abonnieren Sie unseren kostenlosen Newsletter.