Von „poll“ bis „tail“ – vom Genick bis zum Schweif

Warendorf. Sein Pferd oder seinen Ritt auf Deutsch zu beschreiben ist das Eine, die passenden Worte auf Englisch parat zu haben, das Andere. Die Deutsche Reiterliche Vereinigung und die Stiftung Deutscher Spitzenpferdesport haben im Rahmen ihres Förderprojekts „Fit für die Medien“ deshalb eine Online-Seminarreihe zum Thema „Equine English“ gestartet. Ziel ist es, Nachwuchskaderathleten auf internationale Medienanfragen vorzubereiten.

Ein Turnierstart im Ausland ist für viele Nachwuchskaderathleten – außerhalb der Coronavirus-Pandemie – keine Seltenheit mehr. Spätestens bei einer Europameisterschaft sind Interviews und Pressekonferenzen auf Englisch sehr wahrscheinlich. Ziel der Online-Seminarreihe „Equine English“ ist es deshalb, die Athleten auf diese Situationen vorzubereiten und sie bei ihrem professionellen Auftritt als Spitzensportler zu unterstützen. Praxisnah und komprimiert vermittelt Referentin Johanna Kujaw in drei aufeinanderfolgenden Terminen fachspezifisches Vokabular rund um den Pferdesport. Angefangen bei der Abstammung und dem Körperbau des Pferdes, über seine Bewegungsabläufe bis hin zu einzelnen Lektionen.

Spendenkonto

Deutsche Bank AG Filiale Münster
IBAN DE10 4007 0080 0026 1545 00
BIC DEUTDE3B400
Konto 026154500
BLZ 400 700 80

Newsletter

Möchten Sie regelmäßig über die Arbeit der Stiftung Deutscher Spitzenpferdesport informiert werden? Dann abonnieren Sie unseren kostenlosen Newsletter.