13.10.2017 | 13:00 Uhr | Julia Basic/DOSB

Grünes Band für vorbildliche Talentförderung

Voltigierverein Neuss-Grimlinghausen zum vierten Mal ausgezeichnet

Düsseldorf (fn-press). Der Reitsportverein im Sportclub 1936 Neuss-Grimlinghausen ist zum vierten Mal mit dem Grünen Band für vorbildliche Talentförderung ausgezeichnet worden. Damit verbunden ist eine Förderprämie für Jugendarbeit in Höhe von 5.000 Euro. Das Grüne Band wird gemeinsam von der Commerzbank und dem Deutschen Olympischen Sportbund vergeben.

Alle Neune: Als am Mittwoch in Düsseldorf neun Klubs aus Nordrhein-Westfalen mit dem „Grünen Band für vorbildliche Talentförderung im Verein“ ausgezeichnet wurden, konnten sich alle Anwesenden davon überzeugen, warum sich die Preisträger mit ihren Bewerbungen in diesem Jahr durchgesetzt haben. Auf die Bühne gebeten wurden der Turn- und Sportverein Heimaterde 1925 Mühlheim an der Ruhr, die Bottroper Billard Akademie, der Eisschnelllauf-Club Grefrath 1992, der TV Wattenscheid 01, der RTHC Bayer Leverkusen, der Tanzclub Grün-Weiß Schermbeck 1990, der Reitsportverein im Sportclub 1936 Neuss-Grimlinghausen, der Schwimmverein Neptun 1910 Aachen und der Squash-Racket-Verbund im Westen. Sie alle haben in den vergangenen Jahren besondere Leistungen in der Nachwuchsarbeit erbracht und sich damit die traditionsreiche Auszeichnung verdient. Das „Grüne Band“ wird mittlerweile im 31. Jahr von der Commerzbank und dem Deutschen Olympischen Sportbund (DOSB) vergeben. Die Trophäen überreichte dem Anlass entsprechend ein absoluter Ausnahmesportler: der mehrmalige Hockey-Olympiasieger und –Weltmeister Moritz Fürste, gleichzeitig Botschafter des “Grünen Bandes“.

1800 Vereine und etwa 250.000 Kinder haben bereits von der Förderung des Grünen Bandes profitiert. Darunter nun zum vierten Mal der RSV im SC 36 Neuss-Grimlinghausen. Ihr Top-Pferd Delia FRH brachten die Voltigierer verständlicherweise nicht mit zur Preisverleihung, also zeigten sie auf einem Holzpferd, was in ihnen steckt. Die enorme Erfolgsbilanz des Vereins umfasst zahlreiche Rheinische, Deutsche, Europa- und Weltmeistertitel – die vielen gewonnenen internationalen Voltigierturniere gar nicht mitgerechnet. Zu den Aushängeschildern gehörte auch das einst weltweit erfolgreichste Voltigier-Duo Agnes Werhahn (Longenführerin) und Nadia Ehning (geb. Zülow). Ihre jüngsten Triumphe feierten die rheinischen Topvoltigierer mit dem Gewinn der Goldmedaillen bei den Europameisterschaften in Aachen 2015 und den Deutschen Meisterschaften in Verden 2017 mit der Stute Delia FRH. Die Grundlagen für diese Erfolge werden in Neuss-Grimlinghausen schon seit Jahren in der Nachwuchsarbeit gelegt. Bundesjugendwartin Heidi van Thiel war bei der Ehrung in Düsseldorf dabei und sagte: „Im RSV Neuss-Grimlinghausen werden die Kinder von der Basis an bis zum Top-Level, ja bis zur Teilnahme an den Weltreiterspielen gefördert. Es ist faszinierend, was die Ehrenamtler dort seit vielen Jahren mit ihrem unglaublichen Engagement auf die Beine stellen.“

Gebührende Feierlichkeiten haben sich die Gewinner 2017 verdient: Die Jury der Initiative nahm auch diesmal wieder sowohl die sportlichen Erfolge als auch die sozialen Aktivitäten der Bewerber unter die Lupe. Die Verantwortlichen des Projekts achten auf mehrdimensionale Konzepte, Nachhaltigkeit und soziale Kompetenz. Bettina Orlopp, Generalbevollmächtigte der Commerzbank, wies auf die wertvolle Bedeutung des Sports im Verein hin: „Kinder und Jugendliche erlernen in ihrer Trainingsgruppe oder innerhalb des Teams neben der sportlichen Leistung auch soziale Kompetenz und Fairness. Diese Fähigkeiten können sie später in alle anderen Bereiche des Lebens – und eben auch in den Beruf – transferieren. Das macht Sport im Verein so wertvoll.“ In Düsseldorf fand eine von drei Ehrungen des Grünen Bandes statt. Die erste hatte im September in Frankfurt stattgefunden, die dritte steigt im November in Leipzig. jbc/DOSB

Quelle: Deutsche Reiterliche Vereinigung (FN)

« Zurück zur Übersicht