Vielseitigkeitsreiterin aus Voerde wird über Talentpool gefördert

Sie ist die amtierende Deutsche Meisterin in der U18-Vielseitigkeit und hat 2018 Mannschaftsbronze bei der Europameisterschaft in Fontainebleau gewonnen: Anna Lena Schaaf. Die junge Vielseitigkeitsreiterin wird seit Beginn des Jahres über den Talentpool der Stiftung Deutscher Spitzenpferdesport von Förderpatin Graciela Bruch unterstützt.

„Frau Bruch und ich haben schon einen wichtigen Aspekt meiner Förderpatenschaft gemeinsam geplant“, sagt Anna Lena Schaaf. „Ich möchte gern in der nächsten Zeit eine Prüfung in England reiten. Dort schlägt das Herz der Vielseitigkeit und ich kann viel lernen. Frau Bruch wird mich dabei unterstützen. Das bedeutet mir viel.“

Anna Lena Schaaf und Graciela Bruch gehen über den Talentpool der Stiftung Deutscher Spitzenpferdesport eine zweijährige Partnerschaft ein. Die junge Sportlerin wird von ihrer Patin nicht nur finanziell unterstützt, sondern profitiert auch von ihren pferdesportlichen Erfahrungen: „Der Austausch über die Arbeit mit Pferden ist toll. Es hilft, eine Meinung von außen zu hören. Ich reite gerade zum Beispiel ein relativ schwieriges Pferd und ich bin froh, dass ich sie nach ihrer Sichtweise dazu fragen kann.“

Anna Lena Schaaf kommt aus einer Pferdefamilie: Ihre Familie betreibt eine Reitanlage in Voerde, die Großeltern züchten – Pferde sind eine Familienangelegenheit. Kein Wunder, dass auch Anna Lenas Erfolgspferde Familiensache sind: Sie hat ihre großen Siege mit selbstgezüchteten Pferden und Ponys gesammelt. Sie gewann zum Beispiel 2016 Mannschafts- und Einzelgold bei den Ponyeuropameisterschaften in der Vielseitigkeit mit Pearl oder wurde 2017 Rheinische Meisterin der Ponyspringreiter mit Polly. Beide Ponys hat ihr Großvater Gerd selbst gezogen. Auch ihr aktuelles Erfolgspferd, die rheinische Stute Fairytale, stammt aus der Familienzucht. Das Paar ist für 2019 bereits in den Bundeskader der U18-Vielseitigkeitsreiter aufgenommen worden. Das klare Saisonziel für sie: Ein erneuter Start bei der Europameisterschaft der Junioren, die in diesem Jahr in Maarsbergen in den Niederlanden ausgetragen wird.

Für Graciela Bruch ist Anna Lena bereits die dritte Athletin, die sie fördert. Zuvor war sie Förderpatin von Vielseitgkeitsreiter Brandon Schäfer-Gehrau, der jetzt zu den Alumni des Talentpools gehört. Aktuell unterstützt sie über den Talentpool der Stiftung Deutscher Spitzenpferdesport zudem Springreiterin Teike Carstensen aus Schleswig-Holstein.

Graciela Bruch betreibt mit ihrem Mann Thomas das Gestüt Welvert in St. Wendel und züchtet dort Trakehner und Zweibrücker Springpferde. Bruch setzt sich nicht nur über die Stiftung Deutscher Spitzenpferdesport für Jugendliche ein, sondern engagiert sich auch in der Globus-Stiftung, die unter anderem benachteilige Kinder und Jugendliche in Deutschland bei der Eingliederung ins Berufsleben unterstützt.

Spendenkonto

Deutsche Bank AG Filiale Münster
IBAN DE10 4007 0080 0026 1545 00
BIC DEUTDE3B400
Konto 026154500
BLZ 400 700 80

Newsletter

Möchten Sie regelmäßig über die Arbeit der Stiftung Deutscher Spitzenpferdesport informiert werden? Dann abonnieren Sie unseren kostenlosen Newsletter.