Von EM-Gold zum Westfalen-Wappen

Münster. Es läuft für unsere Talentpool-Athletin Bianca Nowag. Gerade noch hat sie bei der U25-Europameisterschaft im italienischen San Giovanni Mannschaftsgold und Kür-Silber gewonnen, schon sitzt sie im Sattel ihres Nachwuchspferdes Escorial Q und entscheidet die Konkurrenz um das „Westfalen-Wappen“, eine Prüfung für dreijährige westfälische Pferde, beim Turnier der Sieger in Münster für sich.

8,5 lautete ihr Endergebnis. Der Fuchswallach von Escolar hatte sich mit exzellenter Trabmechanik und viel Bergauf-Tendenz gezeigt. Auf Rang zwei folgten gleich zwei Nachwuchspferde – beide mit der Wertzahl 8,3. Banderas, geritten von Andrea Krehenwinkel und Franz Joseph Junior, vorgestellt von Johanna Klippert.

Die Stiftung Deutscher Spitzenpferdesport hat 2016 einen Talentpool eingerichtet, für den sich Athleten nach der Auswahl durch einen Bundestrainer bewerben dürfen. Ein Förderer kann anhand der Bewerbungsunterlagen selbst auswählen, welche Sportler er unterstützen möchte. Wenn sich Förderer und Athlet gefunden haben, gehen sie eine mindestens zweijährige Patenschaft ein. Die jungen Sportler werden nicht nur finanziell unterstützt, sondern profitieren auch von den pferdesportlichen Erfahrungen ihrer Förderpaten. Im Gegenzug können die Förderpaten an der sportlichen Entwicklung der Athleten teilhaben. Bianca Nowag wird seit 2017 über den Talentpool der Stiftung Deutscher Spitzenpferdesport unterstützt. Ihre Förderpatin ist Gabriela Grillo.

Foto: Westfälischer Reiterverein e.V., Thoms Lehmann

Spendenkonto

Deutsche Bank AG Filiale Münster
IBAN DE10 4007 0080 0026 1545 00
BIC DEUTDE3B400
Konto 026154500
BLZ 400 700 80

Newsletter

Möchten Sie regelmäßig über die Arbeit der Stiftung Deutscher Spitzenpferdesport informiert werden? Dann abonnieren Sie unseren kostenlosen Newsletter.