„Ich war überglücklich“

Warendorf. Gold beim Preis der Besten, Mannschaftssilber bei der Europameisterschaft und Einzelbronze bei der Deutschen Jugendmeisterschaft – das ist die Erfolgsbilanz 2019 von Mikka Roth. Graciela Bruch hat im Rahmen des Talentpools der Stiftung Deutscher Spitzenpferdesport jetzt eine Patenschaft für den erst 15-jährigen Nachwuchsspringreiter übernommen.

„Als der Anruf kam, dass ich eine Förderpatenschaft erhalte, war ich überglücklich“, freut sich Mikka Roth, der die Patenschaften der Talentpoolathleten Calvin Böckmann und Konstantin Harting bereits verfolgt hat. Mikka und seine Förderpatin Graciela Bruch gehen jetzt eine mindestens zweijährige Patenschaft ein, in der er nicht nur finanziell unterstützt wird, sondern auch von den pferdesportlichen Erfahrungen seiner Förderpatin profitiert. Im Gegenzug nimmt Graciela Bruch an der sportlichen Entwicklung von Mikka teil.

Nach zahlreichen Nationenpreiseinsätzen und Medaillen in der Altersklasse der Children bis 14 Jahre, war Mikka fest entschlossen, dieses Jahr erfolgreich im Juniorenlager anzuknüpfen. Aufgrund der Auswirkungen der Coronavirus-Pandemie hat er seine Ziele für 2020 jedoch angepasst. „Wir haben dieses Jahr sehr viel Zeit und Ruhe gehabt, unsere jungen Pferde anzureiten. Das hat super geklappt. Sie sind vierjährig, haben sich toll entwickelt und machen bereits die ersten Sprünge“, freut sich der junge Reiter. Doch auch mit seinem 15-jährigen Erfolgswallach „Ce Vier“ hat er ein klares Saisonziel: „Ich möchte an der Deutschen Jugendmeisterschaft in Riesenbeck teilnehmen und hoffe, dass sie stattfindet.“

Um auch in der nächsten Saison weiter im Juniorenlager Fuß zu fassen, soll ihn die Förderung der Stiftung unterstützen: „Ich möchte gerne mehr internationale Turniere reiten und Erfahrungen sammeln. Vielleicht habe ich auch nochmal die Möglichkeit einen Trainingsaufenthalt bei einem Top-Springreiter zu machen“, sagt Mikka.

Für seine Förderpatin Graciela Bruch ist es bereits die vierte Förderpatenschaft im Rahmen des Talentpools der Stiftung Deutscher Spitzenpferdesport. Sie betreibt mit ihrem Mann Thomas das Gestüt Welvert in St. Wendel und züchtet Trakehner und Zweibrücker Springpferde. „Es ist mir ein großes Anliegen, die Jugend zu unterstützen und die Begeisterung für unseren Sport zu fördern“, sagt Graciela Bruch. „Es ist so wichtig, dass junge Menschen nachwachsen, die eine Passion für Pferde haben.“ Das sei auch einer der Gründe, weshalb sie sich für Mikka als Athleten entschieden habe. „Bei Mikka und seiner Familie dreht sich alles um die Pferde. Er ist total pferdebegeistert und hat, obwohl er noch so jung ist, ein sehr offenes, fröhliches und lockeres Wesen. Das gefällt mir sehr gut“, erklärt sie.

Graciela Bruch setzt sich nicht nur über die Stiftung Deutscher Spitzenpferdesport für Jugendliche ein, sondern engagiert sich auch in der Globus-Stiftung, die unter anderem benachteilige Kinder und Jugendliche in Deutschland bei der Eingliederung ins Berufsleben unterstützt.

Die Fotos zeigen Mikka Roth mit seiner Stute Atthina bei der U14-Europameisterschaft im niederländischen Zuidwolde, wo er die Silbermedaille im Team gewann.

Spendenkonto

Deutsche Bank AG Filiale Münster
IBAN DE10 4007 0080 0026 1545 00
BIC DEUTDE3B400
Konto 026154500
BLZ 400 700 80

Newsletter

Möchten Sie regelmäßig über die Arbeit der Stiftung Deutscher Spitzenpferdesport informiert werden? Dann abonnieren Sie unseren kostenlosen Newsletter.