Talentpool-Athleten sicherten sich in der Vielseitigkeit den ersten und zweiten Platz

Warendorf. Am Wochenende wurde das wichtigste Turnier für deutsche Nachwuchsreiter neben den Deutschen Jugendmeisterschaften ausgetragen: der Preis der Besten. In Warendorf ging es in drei Disziplinen um den Sieg in den Altersklassen Children, Ponys, Junioren und Junge Reiter. Die Talentpool-Athleten der Stiftung Deutscher Spitzenpferdesport Mathies Rüder und Konstantin Harting schafften es in der Vielseitigkeit aufs Treppchen.

Mathies Rüder erritt die Goldmedaille bei den Junioren. Eine Nullrunde im Springen der Junioren sorgte am Ende für den Sieg von Matthies Rüder, der von Platz sechs nach Dressur und Gelände in der Parcours gestartet war. Der 16-Jährige Fehmaraner saß dabei im Sattel des 16-jährigen Oldenburger Springpferds Colani Sunrise (v. Chico’s Boy), mit dem zuvor schon Vater Kai Rüder zwei Europameisterschaften, die WM in Tryon und das CCI5*-L Badminton bestritten hat. „Es ist ein wahnsinnig tolles Gefühl, so ein gut ausgebildetes Pferd vom Papa übernehmen zu dürfen und damit durchstarten zu können“, sagte der Sieger. „Über Winter haben wir uns schon eingefuxt und kommen jetzt schon richtig gut miteinander klar. Im Gelände kann ich auf jeden Fall von ihm profitieren, im Springen auch und die Dressur bekommen wir auch zusammen gepackt.“ Die Silbermedaille sicherte sich Smilla Maline Philipp und ihr 14-jähriger Sir Boggles. Bronze ging an Isabel Kristin Dalecki mit Caruso JH.

Konstantin Harting aus Königswinter sicherte sich mit der neunjährigen Schimmelstute Caspara (v. Caspar) die Silbermedaille bei den Jungen Reitern in der Vielseitigkeit. Der 20-Jährige arbeitete sich dank einer schnellen Geländerunde und eines fehlerfreien Parcours vom sechsten auf den Silberrang vor (32,3 Minuspunkte). Der Titel bei den Jungen Reitern wurde Linus Weiß mit dem 13-jährigen Hannoveraner Astrello zuteilt. Die Bronzemedaille ging an die Vorjahres-Zweite Paula Reinstorf.

Foto (oben): Preis der Besten 2022 Vielseitigkeit: Linus Weiß gewinnt bei den Jungen Reitern vor Konstantin Harting und Paula Reinstorf. (c) Equitaris

Preis der Besten 2022: Talentpool-Athlet Konstantin Harting sicherte sich bei den Jungen Reitern in der Vielseitigkeit den zweiten Platz. Foto: Equitaris
Preis der Besten 2022: Der erste Platz bei den Junioren in der Vielseitigkeit ging an Talentpool-Athlet Mathies Rüder. Foto: Equitaris

Spendenkonto

Deutsche Bank AG Filiale Münster
IBAN DE10 4007 0080 0026 1545 00
BIC DEUTDE3B400
Konto 026154500
BLZ 400 700 80

Newsletter

Möchten Sie regelmäßig über die Arbeit der Stiftung Deutscher Spitzenpferdesport informiert werden? Dann abonnieren Sie unseren kostenlosen Newsletter.