Nachwuchsspringreiter macht zum Ende zwölf Plätze gut

Darmstadt. Parallel zur Dressur-Europameisterschaft in Hagen a.T.W. hat sich der Nachwuchs in Dressur und Springen in Darmstadt gemessen und ihre Deutschen Meisterinnen und Meister gekürt. Mit dabei waren auch Talentpoolathleten der Stiftung Deutscher Spitzenpferdesport. Springreiter Hannes Ahlmann und sein Erfolgspferd Nerrado sicherten sich nach einer fulminanten Aufholjagd die Silbermedaille in der Altersklasse der Jungen Reiter bis 21 Jahre.

Nach drei Wertungsprüfungen fällt bei der Deutschen Jugendmeisterschaft im Springen die Entscheidung. Für Vorjahressieger und Talentpoolathlet Hannes Ahlmann sah es nach zwei Wertungen nicht nach einer Medaille aus. Mit 8,54 Strafpunkten hatte er mit Nerrado auf Platz 14 gelegen und seinen Bundestrainer gefragt, ob es sich noch lohne, am Sonntag anzutreten. Schließlich gehe Nerrado auch noch in Zangersheide. „Eine Meisterschaft wird immer zu Ende geritten“, gab ihm Peter Teeuwen mit auf den Weg. Und das hat sich gelohnt: Mit zwei fehlerfreien Runden in der finalen Wertung machte das Paar aus Schleswig-Holstein zwölf Plätze gut und sicherte sich die Silbermedaille. Der Meistertitel ging an Henrike Ostermann mit Air Force One. Bronze gewann Tobias Kuhlage mit Chacco’s Girlstar.

Foto: Stefan Lafrentz (Archiv)

Spendenkonto

Deutsche Bank AG Filiale Münster
IBAN DE10 4007 0080 0026 1545 00
BIC DEUTDE3B400
Konto 026154500
BLZ 400 700 80

Newsletter

Möchten Sie regelmäßig über die Arbeit der Stiftung Deutscher Spitzenpferdesport informiert werden? Dann abonnieren Sie unseren kostenlosen Newsletter.