Calvin Böckmann bekommt Goldenes Reitabzeichen verliehen

Warendorf. Zweimal Platz sieben in der Gesamtwertung und ein Goldenes Reitabzeichen – das war die Bilanz der Talentpoolathleten der Stiftung Deutscher Spitzenpferdesport beim Preis der Besten am Wochenende in Warendorf. Springreiter Hannes Ahlmann und Vielseitigkeitsreiterin Libussa Lübbeke sicherten sich jeweils in der Altersklasse der Jungen Reiter (U21) Rang sieben. Calvin Böckmann, der sowohl im Springen als auch in der Vielseitigkeit hoch erfolgreich ist, hat beim Preis der Besten sein Goldenes Reitabzeichen verliehen bekommen.

Premiere für Hannes Ahlmann

Nach der pandemiebedingten Absage 2020 war es dieses Jahr der erste Preis der Besten für Talentpoolathlet Hannes Ahlmann und sein Erfolgspferd Nerrado in der Altersklasse der Jungen Reiter bis 21 Jahre. Nach einer etwas missglückten ersten Wertungsprüfung, entschied das Paar aus Reher in einem spannenden Stechen die zweite Wertung für sich. In der Gesamtwertung bedeutete das einen tollen Top Ten Platz auf Rang sieben.

Platz sieben auch für Libussa Lübbeke und Caramia

Ebenfalls in der Altersklasse der Jungen Reiter (U21), allerdings in der Vielseitigkeit am Start, war Talentpoolathletin Libussa Lübbeke. Nach einer soliden Dressur blieb sie mit Caramia im Gelände fehlerfrei. Lediglich ein paar Zeitstrafpunkte schlugen zu Buche. Auch im anschließenden Springen kassierten die Sportsoldatin und ihre Hannoveraner Stute Zeitfehler. Außerdem unterliefen ihnen drei Springfehler. Mit insgesamt 53.70 Punkten beendeten die beiden ihren Preis der Besten auf einem guten siebten Platz. Die Siegerschärpe gewann in dieser Konkurrenz eine ehemalige Talentpoolathletin: Anna Lena Schaaf sicherte sich mit Fairytale die Gold- und mit ihrem zweiten Pferd Debby auch die Silbermedaille.

Calvin Böckmann vergoldet

Ein Vielseitigkeitstalent fehlte in Warendorf: Unser Talentpoolathlet Calvin Böckmann. Dem 20-Jährigen, der in gleich zwei Perspektivgruppen ist und als einziger Reiter bisher in einem Jahr an Europameisterschaften im Springen und in der Vielseitigkeit teilgenommen hat, fehlt das passende Springpferd und sein Vielseitigkeitspferd Altair de la Cense hatte sich kurz vor dem Preis der Besten verletzt. Trotzdem stand er bei der Siegerehrung der Jungen Reiter für kurze Zeit im Mittelpunkt: Er hat sein Goldenes Reitabzeichen verliehen bekommen. Peter Teeuwen, Bundestrainer der Nachwuchsspringreiter, lobte die Geradlinigkeit und den Teamgeist des vielseitig ausgebildeten Reiters und nannte ihn schon jetzt „ein Vorbild für die Jugend“.

Die Erfolgsbilanz von Calvin ist lang: Seit seiner ersten Platzierung am 23. Mai 2010 in Löningen (eine kombinierte E-Prüfung für Mannschaften), seiner ersten Deutschen Ponymeisterschaft als Zehnjähriger und dem ersten EM-Start als Zwölfjähriger hat er bis heute rund 580 Siege und Platzierungen im Springen bis Klasse S** und 160 Siege und Platzierungen in der Vielseitigkeit bis CCI3*-S errungen. Diese spiegeln sich auch in den Titeln und Medaillen wider, die Calvin bereits gewonnen hat: Neun Medaillen bei Europameisterschaften in Vielseitigkeit und Springen und vier Medaillen bei Deutschen Meisterschaften, dazu ein Sieg im Preis der Besten.

Neben Calvin Böckmann fehlte beim Preis der Besten auch unser Talentpoolathlet und Nachwuchsspringreiter Mikka Roth. Konstantin Harting, der in der Altersklasse der Jungen Reiter in der Vielseitigkeit am Start war, gab mit seiner Stute Caspara im Gelände auf.

Spendenkonto

Deutsche Bank AG Filiale Münster
IBAN DE10 4007 0080 0026 1545 00
BIC DEUTDE3B400
Konto 026154500
BLZ 400 700 80

Newsletter

Möchten Sie regelmäßig über die Arbeit der Stiftung Deutscher Spitzenpferdesport informiert werden? Dann abonnieren Sie unseren kostenlosen Newsletter.