Turnierserie der Stiftung Deutscher Spitzenpferdesport erstmals zu Gast in Groß Viegeln

Warendorf. Die Stationen von Deutschlands U25 Springpokal für das Jahr 2022 stehen fest! Die Turnierserie der Stiftung Deutscher Spitzenpferdesport und der Familie Müter führt über vier Qualifikationen zum großen Finale im Rahmen des CHIO Aachen.

Erfahrungen auf Top-Turnieren sammeln und sich große Ziele für die Saison setzen: Diese Möglichkeit bietet Deutschlands U25 Springpokal der Stiftung Deutscher Spitzenpferdesport und der Familie Müter jungen Talenten im Springsattel. 2014 gestartet, gibt der Springpokal Springreiter*innen bis 25 Jahren die Gelegenheit, ins Seniorenlager hinein zu wachsen.Über vier Stationen führt der Weg von Deutschlands U25 Springpokal 2022 zum Finale beim CHIO Aachen. In diesem Jahr kommen die Stationen Schlag auf Schlag: Auftakt ist das internationale Turnier Horses and Dreams auf dem Hof der Familie Kasselman in Hagen am Teutoburger Wald vom 20. bis 24. April. Es folgt das internationale Maimarkt Turnier in Mannheim vom 6. bis 10. Mai.

Weiter geht es in Groß Viegeln, wenn der Springpokal vom 18. bis 22. Mai im Rahmen des internationalen Vier-Sterne-Turniers zum ersten Mal auf der Anlage von Holger Wulschner zu Gast ist. Die letzte Qualifikation wird vom 9. bis 12. Juni im Rahmen der Deutschen Meisterschaften Dressur und Springen in Balve ausgetragen.

„Wir haben wieder vier super hochkarätige Stationen und ich freue mich sowohl auf die bewährten Turniere als auch auf Groß Viegeln mit seiner Springpokal-Premiere“, sagt Peter Teeuwen, der als Nachwuchs-Bundestrainer den Springpokal betreut. Er sagt: „Wir haben in diesem Jahr viele Paare, die aus dem U21-Lager in die Altersklasse U25 gewechselt sind. Es wird interessant zu sehen, wie sie da über die einzelnen Stationen Fuß fassen. Ich bin sehr zuversichtlich, dass wir auch in den nächsten Jahren einige gute Jahrgänge und Paare haben werden. Wir haben im Springpokal bereits tolle Talente gesehen, die jetzt im großen Sport angekommen sind.“

So waren Maurice Tebbel aus Emsbüren und der Hengst Don Diarado die Sieger im Springpokal-Finale 2017. 2021 waren sie bei den Olympischen Spielen in Tokio dabei. Rekordsieger ist aktuell mit drei Siegen Richard Vogel, der in der Aachener Soers 2018, 2019 und 2021 ganz oben auf dem Treppchen stand. Aktuell sammelt er in den USA Platzierungen auf 5-Sterne Niveau. Auch Philipp Schulze Topphoff aus Havixbeck bei Münster ist gerade hocherfolgreich unterwegs: Über den U25 Springpokal hatte er die Chance bekommen, auf hochkarätigen Turnieren zu starten und an Nationenpreisen teilzunehmen. Jetzt ist er erfolgreich auf 5-Sterne-Niveau angekommen, hat die Weltcup-Etappe im spanischen A Coruna gewonnen und sich für das Weltcup Finale qualifiziert.

Einen ähnlichen Weg erhoffen sich auch die Paare des Springpokal-Jahrgangs 2022. Die besten 20 Paare aus den Qualifikationen dürfen im großen Finale im Rahmen des CHIO Aachen an den Start gehen. Zudem erhalten einige der Finalisten Startgenehmigungen in Nationenpreisen und dürfen die deutschen Farben im Ausland vertreten.

Foto: Richard Vogel und Caramba gewinnen das Finale von Deutschlands U25 Springpokal 2021. © Lafrentz

Spendenkonto

Deutsche Bank AG Filiale Münster
IBAN DE10 4007 0080 0026 1545 00
BIC DEUTDE3B400
Konto 026154500
BLZ 400 700 80

Newsletter

Möchten Sie regelmäßig über die Arbeit der Stiftung Deutscher Spitzenpferdesport informiert werden? Dann abonnieren Sie unseren kostenlosen Newsletter.